Anime: Shōnen Maid

Die Animeserie "Shōnen Maid" (Junge Dienstmädchen) wurde im Jahr 2016 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. Sie ist die Umsetzung der gleichnamigen Mangareihe von Ototachibana. Die Serie hat 12 Folgen und man kann sie in die Kategorie "Slice of Life" einordnen.

Handlung


Chihiro Komiya ist der Protagonist der Serie. Er ist ein Junge im Alter von ca. 11 Jahren und er ist für sein Alter schon ziemlich erwachsen. Das liegt wahrscheinlich daran, daß er durch die Erziehung seiner Mutter, schon früh lernen mußte Verantwortung zu tragen. Einer ihrer Sprüche, der in der Serie eine wichtige Rolle spielt, lautet: Wer nicht arbeitet, hat es nicht verdient, etwas zu essen zu bekommen. So ist sie meistens zum arbeiten gegangen und beide haben in sehr ärmlichen Verhältnissen gelebt. Chihiro macht es Spaß zu putzen und zu kochen. Man kann sogar so weit gehen zu behaupten, daß er einen Putzfimmel hat. Die Serie beginnt, mit der Beerdigung von Chihiros Mutter, die ganz plötzlich gestorben ist. Chihiro ist darauf hin alleine und begegnet kurz nach dem Tod seiner Mutter, Madoka Takatori, der, wie sich heraus stellt, sein Onkel ist. Er ist ziemlich extrentrisch und für sein Alter, er dürfte so Mitte 30 sein, kann er ziemlich kindisch sein. Madoka arbeitet als Modedesigner und er nimmt Chihiro bei sich zu Hause auf. Dies tut er auf Grund eines Versprechens, daß er viele Jahre zuvor, seiner Schwester gegeben hat. Madoka und seine Schwester stammen aus sehr reichen Verhältnissen, wobei sich Chihiros Mutter durch die Heirat mit Chihiros Vater, mit der Familie verworfen hat und sich von ihr distanzierte.

Chihiro zieht also in die riesige Villa von Madoka ein und muß darauf schnell feststelleen, daß sein Onkel, es nicht fertig bringt, seine Villa sauber zu halten. Er fängt darauf hin an zu putzen und da er nicht in der Schuld der Familie stehen möchte, die seine Mutter ausgestossen hat, vereinbaren Chihiro und Madoka ein Geben und Nehmen. Chihoro bekommt ein Dach über den Kopf und bekommt das Schulgeld beszahlt, dafür darf er sich um den Haushalt von Madoka kümmern. Madoka ist über die Vereinbarung so aus dem Häuschen, das er für seinen Neffen, eine Haushaltsuniform designt die sehr viele Rüschen hat und eher an die Uniform eines Dienstmädchens erinnert. Chihiro sträubt sich zwar Anfangs dagegen, trägt die Uniform dann aber.

Im Laufe der Geschichte, lernt man Chihiro und Madoka immer besser kennen, ebenso noch einige andere Personen. Madoka und Chihiro lernen sich immer besser und man erfährt ein wenig mehr über das Verhältni, das Madoka zu seiner Schwester und zu seiner Familie hatte bzw. hat.

Fazit


Die Geschichte ist meiner Meinung nach eine sehr herzerwärmende Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Chihiro und seine Freunde, sind dabei alle sehr sympathisch und es ist einfach schön, ihnen zuzuschauen, wie sie ihren Alltag gestalten und was sie erleben. Dabei haben alle irgendwie eine kleine Macke, die sie dadurch aber nur noch sympathischer werden läßt. Gerade bei Madoka und Chihiro hat es mir unheimlich gefallen, wie die beiden zueinander finden. Zum Schluß taucht noch Chihiros Großmutter auf und es bleibt leider offen, wie sich die Familiengeschichte rund um Chihiro weiter entwickeln wird. Vermutlich muß man mal wieder den Manga lesen, um zu erfahren, wie es weiter geht. Leider ist der Manga zur Zeit, weder auf Deutsch noch auf Englisch erhältlich, sondern nur auf Japanisch, weshalb ich angefangen habe, mir die Mangareihe zuzulegen. Es sind bis jetzt 9 Bände erschienen, wobei es noch eine Weile dauern wird, bis ich die Reihe vollständig haben werde. Wahrscheinlich werde ich sie aber früher haben, als das ich sie denn auch lesen können würde. Das Ende ist ziemlich offen gehalten, aber ich befürchte, daß es keine zweite Staffel geben wird, was ich persönlich sehr schade finde.

Verfügbarkeit in Deutschland


Leider ist die Animeserie zur Zeit (07/2017) in Deutschtland nicht lizensiert, noch gibt es eine Möglichkeit, sie per Stream anzuschauen. Gefunden habe ich die Serie durch Zufall auf eine der Fansubseiten, wobei ich schon letztes Jahr durch eine Nachricht, die mir mein Feed-Reeder angezeigt hatte, auf die Serie aufmerksam geworden bin. Ich hatte darauf hin angefangen, mir die Mangareihe aus Japan zu kaufen. Wen die Serie interessiert, schaut einfach mal auf proxer.me und informiert euch dort über die Verfügbarkeit.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Anime: Zero no Tsukaima (The Familiar of Zero)

Manga: Youkai Shoujo Monsuga wird von Seven Seas veröffentlicht

Anime: Nagi no Asukara (A Lull in the Sea)